Im Mittelalter waren Hospize Herbergen an den großen Pilgerstrassen Europas.

Hier konnten die Pilger Rast halten und erfuhren Hilfe, wenn sie krank wurden oder in Not gerieten.

Die Hospizbewegung unserer Tage greift diese Idee wieder auf.

Sie vergleicht den Lebensweg des Menschen mit einer Reise, auf der besonders der kranke und sterbende Mensch für die letzte Wegstrecke seines Lebens umfassende Zuwendung benötigt.

Ziel der ambulanten Hospizarbeit ist es, sterbenden Menschen in vertrauter Umgebung zu Hause ein Leben in Würde zu ermöglichen.